In Baby/Kleinkind

Unsere Gesundheitstipps für das nass-kalte Wetter

gesundheitstipps
Erreger – überall!

Bei aller Liebe für den Herbst, leider lauern zu dieser Jahreszeit die meisten Krankheitserreger – überall! Egal wo man sich zur Zeit aufhält, überall wird geniest (genossen? 🙂 ), sich geschnäuzt, gehustet usw. für mich als „Neurotikerin“ natürlich nicht so lustig 🙂

Bei diesem nassen, feuchten, kalten und allgemein sehr wechselhaften Wetter ist das aber auch kein Wunder.

Manchmal reicht es nicht aus, die Hände gründlich zu waschen, wenn man nach Hause kommt und es erwischt einen trotzdem.

Doch wie kann man diese Erreger etc. im Schach halten? Oder die Beschwerden etwas abschwächen?

Wie ihr ja bereits wisst, versuche ich kleinere Wehwehchen erst mal mit Hausmittelchen oder Naturheilmethoden in den Griff zu bekommen.

Hier habe ich für euch unsere Tipps dazu aufgeschrieben:

Fieber
  • Genügend trinken
  • Leichte Kleidung anziehen, nicht zu warm zudecken
  • Essigwickel/Wadenwickel:

Mit kühlem (nicht eiskaltem) Wasser oder Essigwasser getränkte Tücher werden um Waden und Oberschenkel gewickelt; dabei die Füsse frei lassen. Wickel während 20 bis 30 Minuten wirken lassen.

ACHTUNG: wenn die Kinder kalte Händchen oder Füsschen haben, keine Wickel anwenden

Husten

gesundheitstipps

Husten ist bei uns (leider) ein wiederkehrendes Thema. Sobald in der Wohnung geheizt wird, hustet unsere Tochter – vor allem nachts, was natürlich für die ganze Familie doppelt anstrengend ist. Folgendes hat uns geholfen:

  • Kopfteil des Bettes höher stellen
  • Thymian-Balsam einreiben (Bahnhof-Apotheke)
  • Kartoffel-Balsam einreiben (gibt’s in einzelnen Apotheken)
  • Kochsalz-Lösung um die Nase feucht zu halten
  • Pflanzlicher Hustensirup (Prospanex, Weleda)
  • Warm einpacken
  • Husten-Tee und allgemein viel trinken

Hier kann ich euch zusätzlich mitteilen, was uns wiederum gar nicht geholfen hat: Zwiebeln! Ich hasse sie sowieso, deswegen ist es nicht weiter tragisch 🙂

gesundheitstipps

Schnupfen

gesundheitsprobelm

Auch das kommt oft vor, ist aber harmlos.

  • Auch hier: Kochsalzlösung
  • Engelwurzbalsam (Bahnhof-Apotheke), auf die Nasenflügel einreiben
  • Tee trinken
  • Wärme
  • Erkältungsbad hilft oft Wunder

naaprep

Magendarm-Beschwerden (halleluja!)
  • Meine erste Hilfe: Fencheltee, oder Kamillentee
  • Meine zweite Hilfe: Bettflasche!

Bauchschmerzen

  • Warmes Kirschsteinkissen/ bei grösseren Kindern eine kleine Bettflasche
  • Ebenfalls Fencheltee

Erbrechen

  • Den Magen ruhen lassen
  • WICHTIG: Auf genügend Flüssigkeit achten! Nur Löffelweise/Schluckweise Flüssigkeit zu führen
  • Drittelslösung zubereiten:
    • Rezept für 1 Liter Drittelslösung:
    • 1 Liter bestehend aus:
    • 1/3 Orangensaft
    • 1/3 Schwarztee
    • 1/3 Leitungswasser
    • 1 Messerspitze Salz
    • 1 Esslöffel (Trauben-)Zucker
    • in kleinen Mengen, möglichst kalt
  • Wenn das Erbrechen aufgehört hat: Zwieback oder nur leichte Kost essen (keine Milchprodukte oder Fettiges), was vertragen wird, ist aber sehr individuell

Durchfall

  • Auf genügend Flüssigkeit achten!
  • Banane, geriebener Apfel, Reis essen (wie schon unsere Grossmütter und Mütter empfohlen haben :))
  • Kohletabletten (ACHTUNG: erst ab einem gewissen Alter für Kinder geeignet)

gesundheitstipps

Kopfschmerzen
  • Ein ganzes Glas Wasser trinken wirkt oft Wunder!
  • Kühler Waschlappen auf die Stirn legen
  • Ruhe und abgedunkeltes Zimmer, kein TV oder Ähnliches
  • Pfefferminze-Gel (ACHTUNG: nicht für Kleinkinder!)

Wenn alle diese Hausmittelchen etc. keine grosse Wirkung haben, versuche ich als nächstes mit Homöopathie zu helfen.

Ich möchte euch explizit darauf hinweisen, dass ich keine Ärztin bin und dieser Beitrag auf unseren eigenen Erfahrungen basiert.

Er beinhaltet keine Werbung.

Nun interessiert mich natürlich brennend, was denn eure persönlichen Gesundheitstipps sind? Habt ihr noch Ergänzungen? Ich nehme sie dankbar an 🙂

gesundheitstipps

Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Antworten